Einkauf & Beschaffung

 
„Mit SIVAS.ERP haben wir die Möglichkeit, unsere komplexen Verlagerungen kompletter Anlagen inklusive der Beistellungen effizient zu verwalten und zu organisieren. Es ist für uns besonders wichtig, dass diese teuren und langwierigen Beschaffungsprozesse stets transparent und einfach zu überwachen sind.“

Gudrun Toennies-Fischer, ERP/Orgaentwicklung - Ernst KOCH GmbH & Co. KG

 

 
 

 

Eine effiziente Beschaffung ist zentrale Voraussetzung des Unternehmenserfolges. Für die termingerechte Abwicklung von Kundenaufträgen ist es wichtig, Bedarfsinformationen ohne zeitliche Verzögerung und ohne Schnittstellen der zuständigen Stelle zur Verfügung zu stellen. Im Maschinenbau erfolgt ein Großteil der Anfragen und Bestellungen im Kundenauftragsbezug.

 
 
 

Ändert sich ein Bedarfstermin nach einer Bestellung, meldet das Workflowsystem den Verantwortlichen sofort diese Verzögerung. So kann logistisch eingegriffen werden. Eine einheitliche Maske aller Bestellvorschläge, die im Kundenauftragsbezug, Dispositionslauf oder über manuelle Bestellvorschläge generiert werden, stellt dem Einkäufer sofort die relevanten Informationen zur Verfügung. Über eine Vielzahl von Auswahlkriterien lässt sich die Darstellung so anpassen, dass der Einkäufer nur die von ihm zu bearbeitenden Bedarfe sieht. SIVAS.ERP bietet komfortable Möglichkeiten um Anfragen zu vergleichen und in Bestellungen umzuwandeln. Aus unterschiedlichen Anfragen zu einem Bedarf kann eine Bestellung erzeugt werden.

Verlängerte Werkbank

Die Fremdfertigungsarbeitsgänge werden im Kundenauftragsbezug in der Bestellvorschlagsmaske ähnlich wie die Kaufteile angezeigt. Sie können mehrfach beim Lieferanten angefragt und bestellt werden. Dabei werden die Auftragsstücklistenpositionen, die als Materialzuordnung dem Fremdfertigungsarbeitsgang zugeordnet sind mitberücksichtigt. Nach der Erstellung der Bestellung kann sofort ein begleitender Beistell-Lieferschein erstellt werden. Die beigestellten Positionen werden, sofern konfiguriert, automatisch bei Freigabe des Bestell-Lieferscheins entnommen.

Die Bedarfstermine werden für auftragsbezogene Teile durch die Feinplanung, für auftragsneutrale Teile mittels Dispositionslauf erzeugt. Bedarfspositionen mit gleichen Teilenummern lassen sich selbst für unterschiedliche Aufträge auf eine Bestellposition kumulieren. Auch nach Bestellung, Wareneingang und Rechnungsprüfung bleibt der Auftragsbezug erhalten.

Lieferantenabrufe/Rahmenvereinbarung

Die Lieferantenvereinbarungen können für die gleiche Teilenummer entweder mengen- oder betragsbezogen erfasst werden. Durch einen Mechanismus bei der Erfassung / Generierung der Bestellungen wird der Erfasser automatisch auf diese Rahmenvereinbarung hingewiesen. Die Restmengen werden vom Programm heraus verwaltet. Ein direkter Bezug zu der Rahmenvereinbarung (Vertragsnummer) ist in der Bestellposition hinterlegt.

Wareneingang

Im Wareneingang wird die gelieferte Menge korrekt auf die Bedarfe verteilt. Bei einer Teillieferung entscheidet der Anwender, für welche Bedarfe er die gelieferte Menge reserviert. Nimmt er keine explizite Zuordnung vor, werden Teillieferungen nach dem Bedarfstermin reserviert. Wird ein Bedarf wegen Termin- oder Kapazitätsproblemen nicht geliefert, lässt er sich bei mehreren Lieferanten bestellen.

QS-/ Sperrlager im Wareneingang

SIVAS.ERP unterstützt den kompletten Qualitätssicherung-Ablauf. Soll Material durch die Qualitätssicherung geprüft werden, kann dieses auf einen QS-Lagerort gebucht werden.Das Material steht solange es sich auf einem QS-Lagerort befindet nicht zur Verfügung. Teile die generell beim Wareneingang durch die Qualitätssicherung geprüft werden sollen, lassen sich bereits in den Stammdaten im Teilestamm oder der Teile-Lieferanten-Beziehung als QS-pflichtig kennzeichnen.

Für ein QS-pflichtiges Teils wird automatisch der QS-Lagerort im Wareneingang vorgeschlagen, wodurch ein QS-Vorgang erstellt wird. In dem QS-Programm werden alle QS-Vorgänge zu den Teilen inklusive deren Herkunft (Wareneingang, Einlagerung, Arbeitsgang, manuelle Umbuchung auf ein QS-Lager) aufgelistet. Wird bei einer Qualitätsprüfung ein Mangel festgestellt, kann eine Schlechtprüfung durchgeführt werden. Das Material wird auf einen Schlechtlagerort umgebucht und es kann optional ein Reklamationsantrag erfasst werden. War die Qualitätsprüfung mangelfrei, kann eine Gutprüfung erfolgen. Das Material wird auf ein anderes Lager z.B. den Hauptlagerort umgebucht und steht nun für die Bedarfe zur Verfügung.

 
 
 
 
 

Mahnwesen

Ein umfangreiches Mahnwesen optimiert die Terminüberwachung. Lieferanten lassen sich nach unterschiedlichen Kriterien erinnern und mahnen.

Rechnungsprüfung

Die Rechnungsprüfung erlaubt sowohl Rechnungen über mehrere Bestellungen als auch etliche Rechnungen pro Bestellung. Bei auftragsbezogenen Bestellpositionen werden die Kostenträger automatisch mit den tatsächlichen Kosten belastet. So bilden die Preise auch eine Basis für die nach- und mitlaufende Kalkulation.

Belegerfassung

Neben der Rechnungsprüfung steht eine so genannte Belegerfassung im Kostenträger-/ Kostenstellenbezug zur Verfügung, worin Rechnungen ohne Bestellung bzw. Wareneingang verbucht werden können.

Lieferantenreklamationen

Lieferantenreklamationen mit oder ohne Rücklieferung, mit Rücklieferscheinen und im Hintergrund mit dem exakten Wertefluss für Lieferanten-Gutschriften sind gewährleistet.

Lieferantenbewertung

Lieferantenbewertung kann anhand der dynamischen Merkmale, den Kennzahlen aus SIVAS-Tabellen, wie z.B. die Anzahl der Bestellpositionen, Reklamationen, Wareneingänge und durch manuelle Bewertungen, anhand der vorgefertigten Bewertungsschemata, online vorgenommen werden. Es lassen sich eigene Schemata definieren und beliebig kombiniert den Lieferantengruppen zuordnen. Die Bewertungen werden in einem Batchlauf für alle Lieferanten erzeugt.

SIVAS 8-D Report für externe Pflege

ermöglicht eine große Effizienz im Gesamtablauf (s. Optionen)

 

 
Kontakt
close slider