CPQ: in SIVAS.ERP inbegriffen

Configure - Price - Quote: in SIVAS.ERP inbegriffen

Vor dem Hintergrund einer stetig komplexer werdenden Produktlandschaft aufgrund von individuellen Kundenanforderungen und gesetzlichen Vorgaben wächst auch die Bedeutung von CPQ-Systemen. Neben der regelbasierten Produktkonfiguration und Preis-findung bieten diese Systeme auch eine automatisierte Generierung von Angebotsdokumenten. Viele Unternehmen schließen mit einem CPQ-System die Lücke zwischen Vertrieb und technischer Produktion. Unternehmen, die mit SIVAS.ERP arbeiten, gehen jedoch einen wesentlichen Schritt weiter: Bei der durchgängigen ERP-Lösungen werden die im Vertrieb verwendeten Merkmale zur Klassifikation der Anlage bzw. Maschine in die nachfolgenden Prozesse wie Produktion und Beschaffung vererbt.

Von komplexen Maschinenangeboten bis hin zu Produktionsaufträgen

SIVAS.ERP umfasst ein sogenanntes technisches Ordnungssystem (TOS). Es dient u.a. dazu, den Teilestamm nach DIN 4000/1 zu klassifizieren und durch ein hierarchisches Merkmalsystem vollständig zu definieren. Diese Art der Produktkonfiguration auf Basis der Merkmale bringt Einzel- und Variantenfertigern entscheidende Vorteile, da die harmonisierten Stammdaten eine einheitliche Basis für sämtliche Unternehmensprozesse bilden.

Ein Unternehmen, das diese Funktion quasi perfektioniert hat, ist die BORRIES Markier-Systeme GmbH. Als Anbieter von Sondermaschinen und Werkzeugen für die direkte, materialverdrängende und dauerhafte Kennzeichnung von überwiegend metallischen Werkstoffen arbeitet das mittelständische, international tätige Unternehmen seit 2019 in sämtlichen Unternehmensbereichen mit SIVAS.ERP. Nachdem das Team zuerst mit Hilfe des technischen Ordnungssystems alle Teile klassifiziert und dabei den Teilestamm bereinigt hatte, wurde ein Produktkonfigurator aufgebaut, der im gesamten Betrieb zum Einsatz kommt. Dabei arbeitet der Vertrieb zur Angebotserstellung lediglich einen speziellen Fragenkatalog durch. Sind alle Fragen beantwortet bzw. alle Optionen gewählt, erhält er in wenigen Minuten ein komplettes Preisangebot mit Varianten, das von SIVAS.ERP automatisch gedruckt wird. Auch komplexe Sondermaschinen werden zuerst über eine Basiskonfiguration erstellt und anschließend mit fehlenden Optionen ergänzt. Die Technik läuft im Hintergrund. Die im Vertrieb verwendeten Merkmale zur Klassifikation der Anlage bzw. Maschine werden in die nachfolgenden Prozesse, wie Produktion und Beschaffung, vererbt.

„Mit Auftragseingang wird aus der Konfiguration per Knopfdruck ein Produktionsauftrag mit Stücklisten und Arbeitsplänen generiert. Die Bearbeitung kann sofort beginnen.“
Irina Ponomarenko,
BORRRIES Markier-Systeme GmbH

Wissensmanagement und einheitliche Firmensprache

Neben der Optimierung der Prozesse in sämtlichen Bereichen profitiert die BORRIES Markier-Systeme GmbH ganz nebenbei von einem zentralen Wissensmanagement. Das Unternehmenswissen befindet sich nicht mehr nur in den Köpfen der Mitarbeiter, sondern gleichzeitig gebündelt in SIVAS.ERP und kann jedem Mitarbeiter für seine speziellen Anwendungen gezielt zur Verfügung gestellt werden. Dank der strikten Unterdrückung von Dubletten und aufgrund der vererbbaren Merkmale weiß jeder sofort, wovon der andere spricht: Eine einheitliche Firmensprache unterstützt die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen und sorgt für ein einheitliches Bild des Unternehmens nach außen.

CPQ inklusive: Produktkonfiguration mit dem technischen Ordnungssystem in SIVAS.ERP

Configure - Price - Quote: in SIVAS.ERP inbegriffen

CPQ: in SIVAS.ERP inbegriffen

Vor dem Hintergrund einer stetig komplexer werdenden Produktlandschaft aufgrund von individuellen Kundenanforderungen und gesetzlichen Vorgaben wächst auch die Bedeutung von CPQ-Systemen. Neben der regelbasierten Produktkonfiguration

Weiterlesen »
Scroll to Top